Stehen Sie vor Herausforderungen, von denen Sie nicht wissen, wie Sie durchkommen?

Teil 1 der Reihe „Der Heilige Geist und Gaben des Geistes“ von Ende September bis Ende November 2007


Posted in Bayless Conley, Heiliger Geist, Schwierigkeiten and tagged , , , , , , , , , , , , , with 1 comment.

Comments

  • Jule sagt:

    Der Heilige Geist – Teil 1 30.09.2007
    Pastor Bayless Conley

    Der Apostel Paulus sagte: „Ich liebe das Gesetz Gottes gemäß dem inneren Menschen, aber ein anderes Gesetz in meinem Körper bringt mich in Gefangenschaft.“ Und er berichtet über diesen Kampf. Galater spricht von dem Kampf zwischen dem Fleisch und dem Geist. Wenn Ihr Geist neu geboren ist, erfreut er sich an Gottes Gesetz und will es tun, da er durch den Heiligen Geist in Christus neu erschaffen wurde. Aber unser Körper, unser Haus, wurde gut trainiert, Böses zu tun, bevor wir gerettet wurden, bevor der innere Mensch gerettet wurde. Weiß hier jemand, wovon ich rede? Jaah!

    Sie denken: „Ich hoffe, er redet heute nicht lange. Ich brauche eine Zigarette.“

    Stehen Sie gerade vor einer unmöglichen Situation? Stehen Sie vor Herausforderungen, von denen Sie nicht wissen, wie Sie durchkommen? Nun, wissen Sie was? Es gibt eine Antwort. Wenn Sie mit dem Rücken zur Wand stehen und nicht wissen, wohin Sie sich wenden sollen oder wo der Ausweg ist, wissen Sie was? Sie schauen diese Sendung nicht zufällig. Ich muss Ihnen etwas mitteilen, darum seien Sie bereit. Wenn Sie eine Bibel haben, nehmen Sie sie. Setzen wir uns und studieren wir gemeinsam Gottes Wort.

    Ich möchte einige Verse in Lukas, Kapitel 1 lesen. Maria wurde vom Engel Gabriel besucht. Sie ist mit Josef verlobt. Sie wollen heiraten, aber der Engel hat interessante Neuigkeiten für sie in Vers 31. Der Engel spricht zu der Jungfrau Maria. Er sagt in Lukas 1:31

    Lukas 1:31-34 „Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen. Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden, und der Herr, Gott, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Und er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Königreichs wird kein Ende sein. Maria aber sprach zu dem Engel: Wie wird dies geschehen, da ich von keinem Manne weiß?“

    Wer meint, dass das eine gute Frage ist? „OK, ich werde den Messias zur Welt bringen, und all das wird geschehen, … großartig! Aber ich bin Jungfrau! Wie soll das geschehen? Ich war nie mit einem Mann zusammen. Ich hatte nie zuvor eine Beziehung mit einem Mann. Wie soll das geschehen? Es ist unmöglich. Es ist unvorstellbar. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das je passieren könnte.“ Ich liebe die Antwort des Engels in Lukas 1:35.

    Lukas 1:35
    „Der Engel antwortete ihr und sprach: Der Heilige Geist! Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten, darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Sohn Gottes genannt werden.“

    Sie stehen vielleicht gerade vor einer Unmöglichkeit. Vielleicht haben Sie ein Problem oder eine Situation, wo Sie keine Lösung sehen und denken: „Wie kann das je geschehen? Ich habe so viele Schulden. Ich stehe mit dem Rücken zur Wand und bin in der Falle. Wie komme ich da je raus? Wie können sich Dinge ändern? Ich habe eine Antwort für Sie: Der Heilige Geist! Die Kraft des Höchsten kann Sie überschatten und kann alles verändern. Schauen Sie mit mir, während wir über den Heiligen Geistes reden, im Johannes Evangelium, Kapitel 14… die dritte Person der Trinität an. Er ist das Mitglied der Gottheit, der heute in der Welt wirkt. Es ist interessant: Wenn Sie lesen, was Jesus über den Heiligen Geist sagt, dann nennt Jesus den Heiligen Geist immer Er oder Ihn, aber nie Es. Johannes 14:15. Wir lesen heute einige Verse darüber. Jesus sagte:

    Johannes 14:15-18
    „Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit, den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch kennt. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen, ich komme zu euch.“

    Zunächst mal sagte Jesus, dass der Vater uns einen anderen Helfer gibt, dass Er, dieser Helfer ein „Er“ ist, der in Ewigkeit mit uns sein wird. Der Geist der Wahrheit: Er bezieht sich auf ihn als „Ihn“, nicht als „es“. Und dann sagte Er: „Ich lasse euch nicht verwaist, ich komme zu euch.“ Nun Jesus, wie wirst Du zu uns kommen? Auf welche Weise wirst Du zur Gemeinde kommen? Schauen Sie in

    Johannes 14:26
    „Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“

    Die Worte Jesu, der Heilige Geist würde in Seinem Namen kommen, übersetzt die Amplified Bible so:

    „An meiner Stelle, um mich zu repräsentieren und für mich zu handeln.“

    Schauen Sie einmal zu mir. Wer würde sagen, dass Jesus in Ihrem Herzen lebt? Wissen Sie, wie Er darin lebt? Durch den Heiligen Geist, denn physisch sitzt Jesus bereits zur Rechten des Vaters. Im Korintherbrief ist die Rede vom himmlischen Vater. Es heißt dort: „Ich werde ihr Gott sein, sie werden mein Volk sein. Ich werde unter ihnen wandeln und in ihnen wohnen.“ Also wohnt der himmlische Vater in mir. Er hat Wohnung in mir genommen. Auf welche Weise? Durch den Heiligen Geist. Jesus Christus, der Sohn, lebt in uns, bleibt in uns durch den Heiligen Geist. Der Vater bleibt in uns durch die Person des Heiligen Geistes.

    Jemand fragt vielleicht: „Können Sie mir die Trinität erklären?“ Nicht sehr gut. Jemand sagte mal: „Du kannst den Verstand beim Versuch verlieren, sie zu erklären, aber du kannst deine Seele beim Versuch verlieren, sie wegzuerklären.“

    Der Heilige Geist ist das Mitglied des dreieinigen Gottes, der heute auf der Erde wirkt und Jesus wohnt in unserem Herzen durch die Person des Heiligen Geistes. Er hat uns nicht ohne Trost gelassen. Er hat uns nicht verwaist gelassen. Er ist zu uns gekommen und hat Seine Wohnung in uns genommen. Aber es ist durch den Heiligen Geist. In Johannes 16 sagte Jesus einige sehr wichtige Dinge über den Heiligen Geist, der kommen würde.

    Johannes 16:7
    „Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Helfer nicht zu euch kommen, wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden.“

    Stoppen wir hier. Denken Sie an die Jünger, die dreieinhalb Jahre mit Jesus waren. Sie liefen mit Ihm am See Genezareth umher, fingen haufenweise Fische, erlebten Wunder Fischzüge, sahen Ihn blinde Augen öffnen, sahen Lahme wieder laufen, Aussätzige gereinigt werden, sahen jeden Tag Wunder.

    Er sprach mit ihnen. Ihre Herzen brannten in ihnen. Die ganze Bibel wurde ihnen eröffnet. Er nahm sie privat beiseite und erklärte ihnen eingehend Gottes Wort. Und Er war Tag und Nacht bei ihnen. Sie sahen Ihm beim Gebet zu! Sie sahen Ihn übernatürlich um Gefahren herum gehen, all diese Jahre.

    Und jetzt sagt Er ihnen: „Es ist nützlich für euch, dass ich weggehe.“

    Wer meint, sie haben ein oder zwei Zweifel daran gehabt? „Herr, ich weiß nicht, ob das besser ist, wenn du weggehst. Ich weiß nicht, ob das wirklich unser Vorteil ist, denn wir haben sehr viele Vorteile dadurch, dass du hier bist.“ Aber Jesus sagte, es sei zu ihrem und unserem Nutzen, dass Er wegging.

    Warum? Weil, wenn Er nicht weggeht, dann wird der Tröster, der Helfer, der Heilige Geist nicht kommen. Aber Er sagte: „Wenn ich gehe, dann sende ich den Heiligen Geist zu euch!“

    Ich kann Ihnen eins sagen: Jesus Christus könnte gleichzeitig an einem Ort sein, wenn Er in Fleisch und Blut da wäre. Er könnte vielleicht im Körper über das Wasser gehen, aber es wäre nur ein Ort zur Zeit. Aber der Heilige Geist ist überall gleichzeitig. Ich würde sagen, dass ist nützlich. Lesen wir weiter. Johannes 16:8.

    Johannes 16:8-12
    „Und wenn Er kommt, wird Er die Welt überführen von Sünde, Gerechtigkeit und Gericht. Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben, von Gerechtigkeit, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht, von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist. Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.“

    Scheinbar waren sie traurig, weil Jesus weggehen würde. Johannes 16:13.

    Johannes 16:13-15
    „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten, denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er es nehmen und euch verkündigen. Alles, was der Vater hat, ist mein, darum sagte ich, dass er von dem Meinen nimmt und euch verkündigen wird.“

    Falls Sie es nicht bemerkt haben: Jesus sprach diese Worte zu den Jüngern in Johannes 14, 15 und 16 und erklärte das Kommen und den Dienst des Heiligen Geistes. Es war sein Hauptthema. Dies ist die Nacht vor Seiner Kreuzigung. Es ist kurz vor Seiner Gefangennahme im Garten Gethsemane. Sie verlassen diesen Ort, singen ein Lied und überqueren den Bach Kidron, um in den Garten Gethsemane zu gehen, wohin Judas die Soldaten bringt, die Jesus abführen. Dies ist Seine Abschiedsbotschaft an die Jünger. Der Dienst des Heiligen Geistes erfüllt das Denken Jesu. Das ist unglaublich wichtig für uns. Das Letzte, was Er Seinen Jüngern mitteilte, bevor Er erhöht und gekreuzigt wurde, für unsere Sünden bezahlte und zum Himmel auffuhr.

    Der Heilige Geist lebt in jedem Gläubigen. Aber ich füge hinzu: In Maßen. Nicht, dass der Heilige Geist geteilt und untergliedert werden kann. Wenn Sie von Neuem geboren werden, macht der Heilige Geist die Neugeburt zur Realität für Sie. Er erneuert den menschlichen Geist. Das Neue Testament nennt die Neugeburt auch „gerettet werden“: Die Erneuerung des Geistes. Jesus sagte dies in Johannes, Kapitel 3, worauf sich Nikodemus am Kopf kratzte. Jesus sagte: „Nick, du musst von neuem geboren werden.“ Er fragte: „Was? Neu geboren? Soll ich in meinen Mutterleib zurückund neu geboren werden? Was ist diese Neugeburt?“

    Er dachte völlig in natürlichen Begriffen. Jesus sagte: „Nikodemus, du bist ein Leiter in Israel, und du verstehst diese Dinge nicht?“ Was vom Fleisch geboren ist, ist Fleisch. Du empfängst deinen Körper von deinen Eltern, aber was vom Geist geboren ist, ist G-E-I-S-T. Was vom Heiligen Geist geboren wird, ist der menschliche Geist.

    Nun, wissen Sie was? Die Wahrheit ist: Ich kann niemand von Ihnen sehen und Sie sehen mich auch nicht. Sie meinen es, aber Sie können mich nicht sehen. Alles, was Sie sehen, ist das Haus, in dem ich lebe. Das ist mein Haus. Nun, mein Haus ist bekleidet und es ist mein Haus. Ich weiß nicht, warum Gott mir eins mit Sommersprossen gab. Wenn ich in die Sonne gehe, wird mein Haus nicht braun. Es kommen nur Sommersprossen. Aber dies ist mein Haus. Ich stecke darin fest, also mache ich das Beste daraus. Aber mein wahres Ich ist ein Geistwesen. Ja, ich bin im Ebenbild Gottes geschaffen. Gott schuf den Körper des Menschen aus dem Erdboden, formte ihn und blies in ihn und so wurde der Mensch eine lebende Seele. Es war nicht, bis Gott in ihn blies, dass der Mensch eine lebende Seele wurde. Die Bibel sagt, wir sind im Ebenbild Gottes geschaffen und Jesus sagt, Gott ist Geist. Die Ihn anbeten, müssen Ihn in Geist und Wahrheit anbeten. Ich bin ein Geist, der durch diese zwei Fenster Ihr Haus ansieht. Als ich Christus annahm, wurde der Bayless im Inneren, das wahre Ich, verändert, wortwörtlich neu geboren, neu geschaffen zu einer neuen Schöpfung in Jesus Christus. Der Mann, der in diesem Körper lebte, lebt nicht mehr darin. Ich bin ein neuer Mensch. Wortwörtlich verändert! Die Sündennatur entfernt, eine neue Person. Jemand fragt sich: „Nun, wenn die Sündennatur weg ist, woher kommt die Neigung, falsche Dinge zu tun?“ Haben Sie wirklich eine Neigung, falsche Dinge zu tun? Oooohhh.

    Wo war ich? Der Heilige Geist macht also die Neugeburt zur Realität für uns und Er wohnt in uns.

    Wenn jemand den Geist Christi nicht hat, der ist nicht Sein. Zu einem Christen zu sagen „du hast den Heiligen Geist nicht“, ist lächerlich und unbiblisch. Aber die Neugeburt war nicht alles, wovon Jesus hier sprach. Er hatte noch eine Erfahrung im Sinn, denn haben Sie bemerkt, dass Er sagte: „Ich werde den Geist der Wahrheit senden, den die Welt nicht empfangen kann.“? Sie müssen von neuem geboren sein, um den Heiligen Geist zu empfangen, wie Jesus es sagt. Die Welt kann Christus empfangen, nicht wahr?

    Johannes 3:16
    „Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“

    Die Welt kann also Christus empfangen, und wenn sie Christus empfangen und vom Geist geboren wurden, dann sind Sie ein Kandidat, die Fülle des Geistes zu empfangen, die Erfahrung, von der Jesus seinen Jüngern berichtet und wir werden darüber reden. Er hatte mehr im Sinn als nur die Neugeburt. Jesus bezog sich auf das, was die Bibel die Taufe im Heiligen Geist nennt oder vom Heiligen Geist erfüllt werden.

    In Johannes 4:13 redet Jesus zu der Frau am Brunnen, offenbart ihr Dinge über ihr Leben, worauf sie sagt:
    „Herr, ich sehe, du bist ein Prophet.“

    Nun, es zeigt sich, dass Er mehr als ein Prophet ist. Sie sprach mit dem Sohn Gottes. Und in Vers 13, als sie am Brunnen saßen, da gebraucht Jesus ein Bild.

    Johannes 4:13-14
    „Jesus antwortete und sprach zu ihr: Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder dürsten, wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm geben werde, den wird nicht dürsten in Ewigkeit, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm eine Quelle Wassers werden, das ins ewige Leben quillt.“

    Oder wie einige Übersetzungen sagen: Eine Quelle Wassers, die ins ewige Leben fließt. Dieses Werk des Heiligen Geistes redet über die Errettung, das ewige Leben und Jesus vergleicht es mit einer Quelle Wasser, die in der Person quillt: „Wer von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, in dem wird es eine Quelle Wassers.“

    Eine Quelle erhält Leben. Es wird in ihm eine Quelle, die zum ewigen Leben fließt. Jesus gebraucht hier ein Bild für den Heiligen Geist, in diesem Fall eine Quelle, um das Werk des Heiligen Geistes bei der Errettung zu beschreiben. Aber schauen Sie einige Seiten weiter in Johannes, Kapitel 7, Vers 37.

    Johannes 7:37-39
    „An dem letzten Tag, dem großen Tag des Festes, stand Jesus und rief: Wenn jemand dürstet, so komme er zu mir und trinke. Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Dies aber sagte er von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glauben, denn noch war der Geist nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.“

    Hier ist ein anderes Werk des Heiligen Geistes, das anders als eine Quelle Wassers ist. Es ist ein Strom von Wasser, der aus dem Innersten einer Person fließt. Ein Strom produziert Kraft. Ein Strom ist zum Nutzen anderer. Eine Quelle ist zu Ihrem Nutzen. Der Strom ist zum Nutzen anderer Leute.

    Und beachten Sie, was Jesus sagte: „Wenn jemand dürstet…“ Ist heute jemand durstig? Durstig nach mehr von Gott? Nun, schauen Sie, was Jesus sagte: „Wenn jemand dürstet, so komme er…“ … zur nächsten Pfingstgemeinde, denn das ist der einzige Ort, wo man dies empfängt. Wenn jemand dürstet, gehe er zur Baptistengemeinde, denn sie haben diese Wahrheit gepachtet. Nein. „Wenn jemand dürstet“, sagte Jesus, „so komme Er zu mir.“ Jesus ist derjenige, der uns mit dem Heiligen Geist füllt. Dank sei Gott! Sie können Jesus vertrauen.

    Wir wollen im Johannes Evangelium, Kapitel 1 noch einige weitere Verse ansehen, die Ihnen helfen werden.

    Johannes 1:32
    „Johannes bezeugte und sprach: Ich schaute den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herab fahren, und Er…“

    Aber schauen wir zuerst davor in Vers 29.

    Johannes 1:29
    „Am folgenden Tag sieht er Jesus zu sich kommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.“

    Wer glaubt, dass das Lamm Gottes die Sünde der Welt weggenommen hat? Johannes sagt ganz klar: „Da ist das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.“

    Ich weiß es, denn ich habe es erlebt. Ich weiß, wann es geschah. In einer kleinen Mission in Medford, Oregon, nahm ich vor 30 Jahren Christus an und erlebte die Freude, wie meine Sünde abgewaschen wurde. Was für ein herrlicher Tag war das! Aber lesen wir jetzt Vers 32.

    Johannes 1:32-33
    „Johannes bezeugte und sprach: Ich sah den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herab fahren, und er blieb auf ihm. Und ich kannte ihn nicht, aber der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du den Geist herab fahren und auf ihm bleiben siehst, der ist es, der mit Heiligem Geist tauft.“

    Anscheinend nimmt Jesus nicht nur die Sünde der Welt weg, sondern tut noch etwas: Er nimmt die Sünde der Welt weg und Er tauft mit dem Heiligen Geist.

    Ich weiß, wann meine Sünden weggewaschen wurden. Ich weiß auch, wann ich mit dem Heiligen Geist getauft wurde. Ich kann Ihnen sagen, wann beides in meinem Leben geschah. Einige hörten meine Geschichte, wie ich mit dem Geist getauft wurde. Ich wurde trotz der Leute getauft, die mir versuchten „zu helfen“. Ich war in einer traditionellen Pfingstgemeinde, sie holten mich auf die Plattform und man musste zum Gebet Spießrutenlaufen. Sie hatten zwei Reihen von Leuten und man musste in der Mitte durchlaufen, während sie einem ins Ohr schrieen und einem auf den Rücken schlugen. Jemand griff meinen Hals, jemand rieb meinen Bauch und Leute schrieen von beiden Seiten in meine Ohren, schubsten mich umher und versuchten mich mit dem Heiligen Geist gefüllt zu kriegen. Der Grund, warum ich nach oben kam, war, weil ich wie immer vorne saß. Ich ging jeden Gottesdienst nach vorne und verbrachte Zeit mit Gott.

    Viele Leute machten das so in der Gemeinde. Der Altar war immer voll. Der Pastor sah mich weinen und sagte: „Der Junge braucht den Heiligen Geist. Holt ihn hier rauf.“ Und sie ergriffen mich und zogen mich auf die Bühne… sicher nicht die beste Methode, das zu tun. Nun ja, es ist eine lange Geschichte. Aber trotz allem wurde ich am nächsten Tag mit dem Heiligen Geist erfüllt. Ich erinnere mich, als das geschah.

    Lesen wir etwas über die Taufe mit dem Heiligen Geist. Schauen Sie mit mir in Apostelgeschichte, Kapitel 1. Kostbarer Heiliger Geist. Apostelgeschichte 1:4… dies ist nach der Auferstehung. Jesus hat sich Seinen Jüngern offenbart und ihnen einige Anweisungen gegeben.

    Apostelgeschichte 1:4-5
    „Und als er mit ihnen versammelt war, befahl er ihnen, sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten – die ihr, sagte er, von mir gehört habt, denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach diesen wenigen Tagen.“

    Er sagte: „Verlasst Jerusalem nicht, bis ihr mit dem Heiligen Geist getauft seid.“

    In jeder Taufe sind immer drei Elemente, drei nötige Dinge. Es muss einen Täufer geben, der einen tauft, es muss ein Element geben, in das hinein man getauft wird und es braucht einen Täufling, einen Taufkandidaten. Wenn wir eine Wassertaufe haben, dann nehmen wir diese Fontaine hier herunter, denn dahinter ist ein Taufbecken. Wenn wir Christus annehmen, befiehlt der Herr, uns in Wasser taufen zu lassen. Wenn wir im Wasser untertauchen, identifizieren wir uns mit Seinem Tod und Seinem Begräbnis. Wenn wir aus dem Wasser kommen, identifizieren wir uns mit dem Auferstehungsleben. Wir sagen, die alte Person ist tot, mein altes Leben ist tot, meine Sünden sind begraben, und ich tauche auf und will, dass die ganze Welt weiß, dass mein Leben jetzt mit Christus identifiziert ist.

    Wir haben den Pastor oder jemand, der die Person tauft; den Kandidaten, die Person, die Christus annahm; und das Element ist Wasser. Bei der Taufe mit dem Heiligen Geist ist das Element der Heilige Geist. Der Kandidat ist die Person, die errettet wurde und die hungrig ist. Der Täufer ist, laut Johannes, Jesus selbst. Jesus tauft durstige, hungrige, suchende Leute mit Heiligem Geist.

    Ich liebe die Geschichte, mit der wir die Botschaft begannen, wo der Engel zu Maria sagte, dass sie den Sohn Gottes gebären würde, worauf sie erstaunt fragte: „Wie? Ich habe keine Beziehung zu einem Mann. Ich kann das nicht verstehen. Wie soll das jemals geschehen?“

    Ich glaube, die Antwort des Engels ist Gottes Antwort an uns, auf unsere Probleme und die Dinge, die wir nicht mit unserem Verstand begreifen. Er sagte: „Die Kraft des Höchsten wird dich überschatten.“

    Der Heilige Geist ist unsere Antwort. Er kann einen Weg bereiten, wo kein Weg ist. Er kann Weisheit geben, wenn wir ans Ende menschlicher Weisheit gelangen. Und ich will Ihnen sagen, mein Freund, Ihre Situation ist nicht unmöglich. Sie hat Gott nicht überrascht. Vielleicht trauern Sie wegen Vorkommnissen mit Ihren Kindern oder wegen einer anderen Beziehung. Oder es ist finanziell oder körperlich. Hören Sie, Gott hat eine Antwort. Da ist ein Weg, und es ist der kostbare Heilige Geist.

    Ich lehre diese Lehrreihe über mehrere Wochen und wir haben über wesentliche Dinge für unsere Beziehung zu Gott gesprochen und über Dinge, von denen Gott will, dass wir sie entdecken und in unserem Leben erfahren. Wenn Sie dies gesegnet und Ihnen geholfen hat, schalten Sie jede Woche ein.

    Manchmal können Sie das Gefühl haben, alleine, überfordert und verwirrt zu sein. Aber Jesus sagte, dass Er uns nie alleine lassen wird. Um dieses Versprechen zu erfüllen, hat Er Seinen Heiligen Geist gesandt, um für immer bei Ihnen und in Ihnen zu sein. Bayless Conley will, dass Sie diese Verheißung und Gabe heute verstehen.

    „Wie konnte das je geschehen? Ich bin so verschuldet und stehe vor einem Berg. Ich bin in meinen Umständen gefangen. Wir komme ich je da raus? Wie können sich Dinge je ändern? Ich habe eine Antwort für Sie: Der Heilige Geist.“

    Bayless Conley hat diese Leben verändernde 6-teilige Lehrreihe über den Heiligen Geist mit Ihnen im Sinn vorbereitet. Während Sie diese Botschaften hören, wird Ihr Leben bereichert und verändert.

    Gefüllt sein mit dem Heiligen Geist. Sein Dienst an uns und durch uns.

    „Ich glaube, wenn Gott Sie segnen will, dann sendet Er eine Person in Ihr Leben. Wenn der Teufel Ihnen schaden will, dann sendet Er eine Person in Ihr Leben und der Heilige Geist zeigt Ihnen, was was ist.“

    Sie werden vier Dinge entdecken, die der Heilige Geist tun kann. Seine Führung… In den letzten beiden Botschaften dieser Lehrserie erklärt Bayless Conley die neun Gaben des Heiligen Geistes: das Wort der Weisheit, Glaube, Gaben der Heilungen, und mehr.

Schreibe einen Kommentar