Schiphra und Pua – unscheinbare Heldinnen Gottes

aus der Reihe “Gottes unscheinbare Helden” – Teil 2

  • Teil 2, bitte zu Hälfte vorspulen ;-)

Posted in Bayless Conley and tagged , with 1 comment.

Comments

  • Jule sagt:

    Ich will mit ein paar Heldinnen aus dem Alten Testament schließen, die wir feiern sollten, denn ohne ihren Mut wäre die Geschichte völlig anders verlaufen. Und ich weiß, dass Sie diese beiden Frauen sehr gut kennen – Schiphra und Pua. Lassen Sie uns Schiphra und Pua, diesen großen Heldinnen aus der Bibel, einen Applaus geben! Ich sage es nochmals: Ohne ihren Mut wäre die Geschichte völlig anders verlaufen. Okay, da Sie sie kennen, brauchen wir die Geschichte nicht zu lesen, richtig? Schlagen Sie 2. Mose, Kapitel 1 auf. Vers 15.

    2. Mose 1:15-21
    „Und der König von Ägypten redete mit den hebräischen Hebammen, von denen die eine Schiphra, die andere Pua hieß, und er sprach: Wenn ihr die Hebräerinnen entbindet, so seht auf der Stelle nach; wenn es ein Sohn ist, so tötet ihn, ist es aber eine Tochter, so lasst sie leben! Aber die Hebammen fürchteten Gott und taten nicht, was ihnen der König von Ägypten befohlen hatte, sondern sie ließen die Knaben leben. Da ließ der König von Ägypten die Hebammen rufen und fragte sie: Warum tut ihr das, dass ihr die Knaben leben lasst? Da antworteten die Hebammen dem Pharao: Nun, die hebräischen Frauen sind nicht wie die ägyptischen; sie sind lebhafter; ehe die Hebamme zu ihnen kommt, haben sie geboren! Und Gott segnete die Hebammen; das Volk aber vermehrte sich und nahm gewaltig zu. Und es geschah, weil die Hebammen Gott fürchteten, baute er ihnen Häuser.“

    Gott ist ein Gott, der auch auf der Erde belohnt. Sie sorgten dafür, dass diese israelitischen Familien aufblühten und Gott sorgte dafür, dass ihre Familien aufblühten. Sie brachten Segen in das Heim der Israeliten und Gott schenkte ihnen Häuser. Wir ernten, was wir säen, sagt die Bibel. Offensichtlich waren Schiphra und Pua die leitenden Hebammen und standen über all den anderen ägyptischen Hebammen. Und sie fürchteten Gott und hatten den Mut, dem Pharao ungehorsam zu sein, obwohl sie wussten, dass sie damit ihr Leben aufs Spiel setzten. Sie weigerten sich, seinen Befehl auszuführen. Und in Kapitel 2 lesen wir, dass ein Junge namens Mose geboren wurde. Wer von Ihnen glaubt, dass Mose in der Geschichte eine bedeutende Rolle spielte? O ja! Aber wir könnten in diesem Kapitel nichts über die Geburt von Mose lesen, wären nicht diese beiden mutigen Frauen, Schiphra und Pua, gewesen. Über sie wird nicht allzu oft gepredigt, obwohl sie zwei der herausragenden Heldinnen in der ganzen Bibel sind.

Schreibe einen Kommentar