unsere 10 Gebote

  1. Wer könnte heute für uns anderen Göttern entsprechen?
  2. Welche Bildnisse macht man sich heute von Gott?
  3. Wie wir heute den Namen Gottes mißbrauchen könnten
  4. Was ist heute unser Sabbat?
  5. Wie wir unsere Eltern ehren, auch wenn wir vielleicht eine schlechte Kindheit hatten
  6. Nicht morden – was das auch noch beinhaltet
  7. Nicht ehebrechen – wie können wir Ehebruch vorbeugen?
  8. Nicht stehlen – was da alles zugehört
  9. Nicht falsch Zeugnis ablegen – was alles ein  Zeugnis ist
  10. Nicht begehren, was einem anderen gehört und uns nicht zusteht

Posted in Catechismus, Rock Berlin and tagged , with 5 comments.

Comments

  • Jule sagt:

    Was ist das Gesetz Gottes in den 10 Geboten?

    Du sollst keine anderen Götter vor mir haben. Du sollst dir keine Götzen machen. Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen. Gedenke den Sabbat und heilige ihn. Ehre Vater und Mutter. Du sollst nicht morden. Du sollst nicht Ehebruch begehen. Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht lügen. Du sollst nicht begehren.

    2. Mose 20:3 und 5. Mose 5:7

    Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

  • Jule sagt:

    Was verlangt Gott in den ersten 3 Geboten?

    • dass wir Gott kennen und vertrauen als den einzigen wahren und lebendigen Gott.
    • dass wir jeglichen Götzendienst meiden und Gott nicht auf falsche Art und Weise anbeten.
    • dass wir Gottes Namen mit Ehrfucht und Respekt begegnen, uns sein Wort und seine Werke ehren

    5. Mose 6:13-14

    Den HERRN, deinen Gott, sollst du fürchten und ihm dienen, und bei seinem Namen sollst du schwören. Ihr sollt nicht anderen Göttern, von den Göttern der Völker, die rings um euch her sind, nachlaufen

  • Jule sagt:

    Was verlangt Gott in dem 4. und 5. Gebot?

    • dass wir am Sabbat Gott anbeten, uns von unserer üblichen Arbeit ausruhen, dem Herrn und anderen dienen und somit dem ewigen Sabbat entgegenblicken
    • dass wir unseren Vater und unsere Mutter lieben und ehren, und auf ihre Zurechtweisung hören und ihr gehorchen

    3. Mose 19:3

    Ihr sollt jeder seine Mutter und seinen Vater fürchten; und meine Sabbate sollt ihr halten. Ich bin der HERR, euer Gott

  • Jule sagt:

    Was verlangt Gott in dem 6. bis 8. Gebot?

    • dass wir unseren Nächsten nicht verletzen, hassen oder ihm feindselig sind, sondern geduldig und friedlich sind, und selbst unseren Feinden mit Liebe begegnen
    • dass wir uns von sexueller Unmoral fernhalten und ein reines treues Leben führen, ob verheiratet oder als Single, indem wir alle unreinen Taten, Blicke, Worte, Gedanken und Verlangen vermeiden, zusammen mit allem, was dazu gehört
    • dass wir nicht ohne Erlaubnis Besitz eines anderen nehmen, noch ihnen Gutes vorenthalten

    Römer 13:9

    Denn das: „Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren“, und wenn es ein anderes Gebot gibt, ist in diesem Wort zusammengefasst: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

  • Jule sagt:

    Was verlangt Gott im 9. und 10. Gebot?

    • dass wir nicht lügen oder betrügen, sondern die Wahrheit in Liebe sprechen
    • dass wir zufrieden sind und weder jemanden beneiden noch verbittert sind über das, was Gott ihnen oder uns gegeben hat

    Jakobus 2:8

    Wenn ihr wirklich das königliche Gesetz „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ nach der Schrift erfüllt, so tut ihr recht

Schreibe einen Kommentar